Julia Boscovic, Botschafterin der Stiftung Valentina

Julia Boscovic, Botschafterin der Stiftung Valentina

"Als unser ältester Sohn Jona 2017 die Diagnose bekam, dass sein bösartiger Gehirntumor unheilbar zurückgekehrt war, waren wir für jede gemeinsame Minute dankbar. Die kostbaren Minuten bringen gemeinsame Erinnerungen. Und gemeinsame Erinnerungen tragen einen dann, wenn Tauer und Schmerz einen ersticken wollen. Valentinas Vermächtnis hat mir ein unbezahlbares Geschenk gemacht und dafür bin ich sehr dankbar.Zusammen sein. Zu Hause sein. Familie sein.Einfach leben können.Selbstverständlichkeiten, die in unserer Situation unmöglich waren.Dank der Stiftung Valentina war eine palliativmedizinische Versorgung Jonas dort möglich, wo er sich geborgen fühlte: zu Hause. Welches Kind möchte seine letzten Momente nicht daheim verbringen, dort wo es sich am sichersten fühlt?Die Arbeit der Stiftung Valentina liegt mir besonders am Herzen, weil ich mir wünsche, dass auch andere sterbenskranke Kinder und ihre Familien so lange wie möglich so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen können. Dass sie abseits des hektischen und sterilen Klinikalltags voneinander Abschied nehmen können und noch möglichst viele gemeinsame Momente der Geborgenheit zusammen erleben dürfen."

Julia Boscovic, Mutter von vier Kindern und Botschafterin der Stiftung Valentina

Stiftung Valentina
2019-11-28T19:35:17+00:00

Julia Boscovic, Mutter von vier Kindern und Botschafterin der Stiftung Valentina

"Als unser ältester Sohn Jona 2017 die Diagnose bekam, dass sein bösartiger Gehirntumor unheilbar zurückgekehrt war, waren wir für jede gemeinsame Minute dankbar. Die kostbaren Minuten bringen gemeinsame Erinnerungen. Und gemeinsame Erinnerungen tragen einen dann, wenn Tauer und Schmerz einen ersticken wollen. Valentinas Vermächtnis hat mir ein unbezahlbares Geschenk gemacht und dafür bin ich sehr dankbar. Zusammen sein. Zu Hause sein. Familie sein. Einfach leben können. Selbstverständlichkeiten, die in unserer Situation unmöglich waren. Dank der Stiftung Valentina war eine palliativmedizinische Versorgung Jonas dort möglich, wo er sich geborgen fühlte: zu Hause. Welches Kind möchte seine letzten Momente nicht daheim verbringen, dort wo es sich am sichersten fühlt? Die Arbeit der Stiftung Valentina liegt mir besonders am Herzen, weil ich mir wünsche, dass auch andere sterbenskranke Kinder und ihre Familien so lange wie möglich so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen können. Dass sie abseits des hektischen und sterilen Klinikalltags voneinander Abschied nehmen können und noch möglichst viele gemeinsame Momente der Geborgenheit zusammen erleben dürfen."